Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp) - Die Titel von Lonza gehören am Donnerstag im Schweizer Standardwerte-Index mit zu den am meisten nachgefragten Aktien. Nach einem Handelsauftakt mit etwas festeren Notierungen tendieren die Valoren mittlerweile sehr fest. Das Lifescience-Unternehmen überzeugte trotz einem schwachen Umsatz in punkto Margenentwicklung, sagen Experten. Die bekräftigte Guidance für das Gesamtjahr stütze das Sentiment zudem, hiess es.
Lonza Namen notieren gegen 12.15 Uhr 1,2% höher bei 72,35 CHF. Das Tageshoch liegt bei 72,80 CHF. Bislang wurden 161'000 Titel gehandelt. Das durchschnittliche Volumen der vergangenen Tage liegt bei rund 260'000 Stück. Der Gesamtmarkt (SMI) gewinnt unterdessen 0,52%.
Die Basler hätten vor allem punkto Profitabilität überzeugt, hiess es im Handel. Denn während Lonza die Umsatzschätzungen der Analysten um fast 5% verfehlte, fiel der operative Gewinn wie erwartet und der Reingewinn gar deutlich über den Schätzungen aus. "Das Ergebnis lag zwar umsatzmässig klar unter den Schätzungen, konnte aber auf Gewinnstufe die Erwartungen deutlich übertreffen", resümiert die Zürcher Kantonalbank (ZKB) in einer ersten Stellungnahme.
Der zuständige ZKB-Analyst verweist auf den verstärkten Auftragseingang, den die Sparte Biopharmazeutika seit März 2010 aufweise. Demgegenüber wurde der Bereich Exklusivsynthese von einem anhaltenden Lagerabbau bei den Kunden und zurückhaltenden Bestellverhalten der Kunden stark beeinträchtigt.
Dementsprechend habe sich die Kapazitätsauslastung bei Biopharma auf über 70% verbessert, nach 65% per Ende des vergangenen Jahres. Die Auslastung in der Exklusivsynthese sei hingegen unter die zuletzt erreichte Marke von 75% gesunken. Das Marktumfeld im Bereich "Small-scale" bei Exklusivsynthese dürfte im Urteil des ZKB-Analysten weiterhin schwierig bleiben.
Die Bank Vontobel lobt unterdessen die gute Rentabilität trotz des Umsatzproblems. Analystin Carla Bänziger wertet die starke Entwicklung im Non-Pharma-Bereich Life Science Ingredients sowie der Anstieg der konzernweiten EBIT-Marge als positiv. Die Sparte Custom Manufacturing sei im 1. Halbjahr weiter schwach gewesen, die rückläufige Kapazitätsauslastung bei Exklusiv Synthese habe Verbesserungen bei Biopharma zunichte gemacht.
Die Commerzbank-Analysten zielen in ihrer Beurteilung auf die Sparte Biopharma ab. "Wir sind positiv von den starken Zuwächsen hinsichtlich der Kapazitätsauslastung bei Biopharma überrascht", schreiben die Experten. Die Performance bei Biopharma sollte im 2. Halbjahr die Ergebnisse über den gegenwärtigen Konsens heben, vermuten die Analysten.
Vontobel behält die "Hold"-Empfehlung sowie das Kursziel von 83 CHF bei. Die ZKB nennt weiterhin die Einstufung "Marktgewichten". Die Commerzbank stuft die Aktien mit "Add" ein
ra/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???