Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Valoren der Synthes Inc haben am Mittwoch nach der Publikation der Jahreszahlen 2010 mit Kursgewinnen eröffnet. Die Analysten sprechen von einem soliden bis zu einem ausgezeichneten Resultat. Das Medizinaltechnikunternehmen hatte die Erwartungen vor allem bei den Gewinnzahlen übertreffen können. Auch die Dividendenerhöhung wird in den Kommentaren positiv erwähnt.
Bis um 09.15 Uhr stehen Synthes um 1,0% im Plus auf 132,20 CHF. Der SMI gewinnt derweil 0,05%.
Synthes hatte am Morgen eine Umsatzsteigerung für 2010 von 8,6% auf 3'687 Mio USD bekanntgeben. Dabei hat das Unternehmen nach eigenen Angaben den Gesamtmarkt übertroffen. Noch etwas deutlicher stieg der Gewinn: Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 10,4% auf 1'283,4 Mio USD und der Reingewinn um 10,2% auf 907,7 Mio USD. Die Betriebsgewinnmarge konnte um 0,5 Prozentpunkte auf 34,8% zulegen.
Die Resultate werden in den ersten Kommentaren einhellig gelobt: Das Unternehmen habe trotz dem Preisdruck eine hohe Rentabilität erhalten können, schreibt die Bank Vontobel. Im vierten Quartal habe sogar eine "fantastische Profitabilität" mit einer EBIT-Marge von 36% resultiert.
Bei den Umsätzen habe der Wirbelsäulenbereich im vierten Quartal zwar ein flache Entwicklung gezeigt, damit hätten die Volumen aber die Preisrückgänge, die sich global im mittleren einstelligen Bereich bewegten, kompensieren können, schreibt der zuständige Analyst von Nomura. Die Credit Suisse sieht nach den Resultaten von Synthes und zuvor von Smith&Nephew die europäische Orthopädieindustrie stabilisiert und erachtet die Unternehmen derzeit als nicht anspruchsvoll bewertet.
Auch der Ausblick für Synthes wird von den Analysten positiv gesehen: Trotz der wohl anhaltend schwierigen Marktbedingungen werde das Unternehmen die Margen durch Verbesserungen der Produktivität weiter steigern, ist der Credit Suisse-Spezialist überzeugt. Die Bank Wegelin erhofft sich Impulse vom steigenden Wohlstand in den Schwellenländern aber auch von der generellen Konjunkturerholung, welche die Menschen vermehrt zu riskanten Freizeitaktivitäten verleite.
tp/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???