Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Kräftiges Wachstum in den Schwellenländern soll den Umsatz des niederländischen Chemie- und Pharmakonzerns AkzoNobel in den kommenden Jahren in eine neue Dimension bringen. Der BASF-Konkurrent kündigte auf einer Investorenveranstaltung in London am Dienstag an, die Erlöse auf 20 Milliarden Euro steigern zu wollen. Im Vorjahr setzte AkzoNobel rund 13,9 Milliarden Euro um.
Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) solle im gleichen Tempo wachsen, die Marge mit 13 bis 15 Prozent stabil bleiben. Den Aktionären stellte Vorstandschef Hans Wijers eine mindestens konstante Dividende in Aussicht. Für dieses Jahr solle die Ausschüttung um 5 Cent auf 1,40 Euro je Anteilsschein steigen.
In China will der weltgrösste Farbenhersteller seinen Umsatz von 1,5 auf 3 Milliarden Dollar verdoppeln., in Indien strebt der Konzern einen Zuwachs von der 0,25 auf 1,0 Milliarden Euro an, in Brasilien von 0,75 auf 1,5 Milliarden Euro. "Wir treten in eine neue Phase mit beschleunigtem und nachhaltigem Wachstum ein", sagte Wijers. Die mit einem massiven Stellenabbau verbundene Integration des 2008 übernommenen britischen Farbenherstellers ICI sei wie die Restruktuierung des Geschäfts abgeschlossen. In welchem Zeitraum die neuen Marken erreicht werden sollen, liess AkzoNobel in seiner Mitteilung offen. An der Börse sank der Aktienkurs zur Eröffnung rund drei Prozent./enl/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???