Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Der US-Regisseur Arthur Penn, berühmt vor allem für seinen Film "Bonnie and Clyde", ist tot. Penn starb in der Nacht zu Mittwoch im Alter von 88 Jahren, wie ein Freund des Filmemachers, Evan Bell, der Nachrichtenagentur AFP bestätigte.
Penn drehte 1967 seinen Film über das legendäre Gangsterpaar Bonnie Parker und Clyde Barrow, gespielt von Faye Dunaway und Warren Beatty.
Der Streifen brach mit seinen sexuellen Anspielungen und blutigen Szenen mit vielen Tabus der damaligen Zeit und wurde ein Welterfolg. Der Film gewann zwei Oscars.
Weitere Erfolge feierte Penn mit seinem ironischen Anti-Western "Little Big Man" (1970) mit Hollywoodstar Dustin Hoffman als Jack Crabb, dem einzigen Überlebenden der Indianer-Schlacht am Little Bighorn.
Auch am Broadway machte sich der ältere Bruder des Starfotografen Irving Penn (1917-2009) einen Namen. Seine Inszenierung des wahren Dramas "The Miracle Worker" über die taubstumme Helen Keller und ihre Lehrerin Anne Sullivan, mit Anne Bancroft und Patty Duke, brachte ihm Theaterpreise ein. Für die Verfilmung im Jahre 1962 wurde er ebenfalls für einen Oscar als bester Regisseur nominiert.
Penn, der Frau, zwei Kinder und vier Enkel hinterlässt, erhielt bei der Berlinale 2007 den Ehrenbären für sein Lebenswerk.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS