Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leona Lewis ist eine von vielen prominenten Popstars, die an der Benefiz-Single "Artists for Grenfell" mitgewirkt haben. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Invision/CHRIS PIZZELLO

(sda-ats)

Britische Musikgrössen wie The Who, Robbie Williams, Leona Lewis und James Blunt haben sich für eine Benefiz-Single zugunsten der Betroffenen des katastrophalen Hochhausbrands in London zusammengetan.

Am Mittwoch ist der Simon and Garfunkel-Coversong "Bridge Over Troubled Water" veröffentlicht worden. Den darauf zu hörenden Chor bildeten Anrainer, darunter auch Überlebende aus dem Grenfell Tower.

Initiiert wurde die Aktion vom britischen Musikproduzenten und "X Factor"-Erfinder Simon Cowell. Anders als beim Originalsong wird eingangs auch gerappt, wobei Stormzy mit der Textzeile "That could have been me up there" direkt auf die Katastrophe Bezug nimmt.

Das Feuer im Grenfell Tower im Londoner Stadtteil Kensington war in der Nacht auf vergangenen Mittwoch aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen. Gemäss Berichten lebten 400 bis 600 Menschen in dem 24 Stockwerke hohen Sozialbau. Die Feuerkatastrophe von London gehört zu den folgenschwersten Hochhausbränden weltweit. Zuletzt rechneten die Behörden mit 79 Toten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS