Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Filmszene mit den beiden Hauptdarstellern Timothée Chalamet (links) und Armie Hammer: "Call Me by Your Name" geht als Favorit ins Rennen um die alternativen Oscars, die Independent Spirit Awards.

Keystone/AP Sony Pictures Classics/

(sda-ats)

Der Film "Call Me by Your Name" geht als Favorit in die Verleihung der Independent Spirit Awards. Die Koproduktion aus Italien, Frankreich, Brasilien und den USA ist für sechs Preise nominiert, wie die Veranstalter am Dienstag in Los Angeles mitteilten.

"Call Me by Your Name" erzählt die Geschichte einer Affäre zwischen zwei jungen Männern in Italien. Der Mystery-Thriller "Get Out" und der Kriminalfilm "Good Time" räumten je fünf Nominierungen für Hollywoods Alternativauszeichnungen ab, Greta Gerwigs "Lady Bird" vier.

Im vergangenen Jahr hatte der deutsche Film "Toni Erdmann" den Independent Spirit Award als bester Auslandsfilm gewonnen. In diesem Jahr sind keine deutschsprachigen Filme unter den Anwärtern. Die Spirit Awards zeichnen Filmproduktionen aus, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar gekostet haben. In den vergangenen vier Jahr holten die Siegerfilme "Spotlight", "Birdman", "12 Years a Slave" und "Moonlight" jeweils auch den Oscar als bester Film.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS