Alle News in Kürze

Alex Capus in seiner Galicia Bar in Olten, in der sein Buch "Das Leben ist gut" - der Jahresbestseller 2016 - spielt. (Archivbild)

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

(sda-ats)

Alex Capus' "Das Leben ist gut" war 2016 das meistverkaufte belletristische Hardcover in der Schweiz - vor Elena Ferrantes "Meine geniale Freundin" und Jojo Moyes' "Ein ganz neues Leben". Joël Dicker, Peter Stamm und Hazel Brugger sind weitere Schweizer in den Top 10.

Dickers "Die Geschichte der Baltimores" steht auf der am Donnerstag veröffentlichten Liste des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbands SBVV auf Rang sieben, Peter Stamms "Weit über das Land" auf neun und Hazel Bruggers "Ich bin so hübsch" auf zehn.

Mit Bianca Imbodens "Schwingfest" (13.) und Michael Theurillats "Wetterschmöcker" (14.) reihen sich zwei weitere einheimische Werke in den erlauchten Kreis der 20 meistverkauften belletristischen Bücher in der Schweiz ein.

Wenn man den Begriff "Schweizer" elastisch auslegt, steht mit dem Münchner Benedict Wells ("Vom Ende der Einsamkeit", Platz 17) sogar noch ein siebter Eidgenosse auf der Bestsellerliste: Seine Mutter ist Schweizerin und er hat seit kurzem den Schweizer Pass.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze