Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"Housewives"-Schauspielerin Kathryn Joosten mit 72 Jahren gestorben

Die aus der Fernsehserie "Desperate Housewives" bekannte US-Schauspielerin Kathryn Joosten ist tot. Der TV-Star starb am Samstag im Alter von 72 Jahren in seinem Haus in Los Angeles. Elf Jahre lang hatte Joosten gegen den Lungenkrebs gekämpft.

Einem Millionenpublikum wurde sie durch ihre Rolle als schrullige Nachbarin Karen McCluskey in "Desperate Housewives" bekannt, für die sie mit zwei Emmys ausgezeichnet wurde. Sie war auch in der TV-Serie "The West Wing" als Sekretärin des US-Präsidenten zu sehen und hatte Gastauftritte etwa in "Ally McBeal" und "Scrubs".

Joosten "war bis zum Schluss von Liebe und Humor umgeben", teilte ihre Familie in einer Erklärung mit. Ihre Kolleginnen in "Desperate Housewives" sprachen ihr Beileid aus. "Ruhe in Frieden, sie war eine grossartige Frau und eine wunderbare Schauspielerin", erklärte Felicity Huffman ("Lynette"). Brenda Strong ("Mary Alice") schrieb: "Wisteria Lane wird nicht dieselbe ohne dich sein."

Ohne "Masterplan" erfolgreich

Joosten war Krankenschwester in der Psychiatrie und lebte als alleinerziehende Mutter in einem Vorort von Chicago, als sie im Alter von 42 Jahren mit der Schauspielerei anfing. Sie arbeitete als Strassenkünstlerin in Disney World in Florida.

1995 zog sie nach Hollywood und landete dort innerhalb weniger Monate ihre erste kleine Rolle in der Sitcom "Alle unter einem Dach" ("Family Matters"). Später folgten Auftritte in "Dharma & Greg", "Ally McBeal" und "Scrubs".

"Einige Leute in Hollywood glauben, ich sei ein Vorbild für dramatische Lebensveränderungen im mittleren Alter: Hausfrau aus einem Vorort wird zur Emmy-gekrönten Schauspielerin", schrieb Joosten auf ihrer Website: "Aber ich habe nie einen Masterplan zur Verwirklichung meiner Träume gehabt."

Joosten setzte sich für den Kampf gegen Lungenkrebs ein sowie für den Tierschutz. Sie hinterlässt zwei Söhne, Jonathan und Timothy.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.