Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die "NZZ" macht sämtliche Inhalte digital und über alle gängigen Endgeräte verfügbar. Ab Herbst ist das Online-Angebot nur noch beschränkt kostenlos. Das E-Paper für Abonnenten wurde ergänzt durch ein Webpaper.

Das Kernstück des neuen digitalen Angebots sei die neu gestaltete Website, schreibt die "Neue Zürcher Zeitung" in einer Mitteilung vom Freitag. Die am Freitag aufgeschaltete, laufend aktualisierte Website orientiere sich verstärkt an den Ressorts der Zeitung und enthalte auch Analysen, Meinungen und Korrespondentenberichte.

In den kommenden Wochen können alle Besucher sämtliche Artikel auf nzz.ch kostenlos lesen. In mehreren Etappen werde dann eine Bezahlschranke eingeführt. Ab Herbst werden nur noch 20 bis 25 Artikel pro Monat kostenlos lesbar sein - ausgenommen von der Bezahlpflicht sind Übersicht- und Wetterseiten.

Die "NZZ" hofft, dass Online-Stammleser Abonnenten werden. Das Angebot sei allerdings vor allem auf heutige und ehemalige Abonnenten ausgerichtet, sagt Peter Hogenkamp, Leiter Digitale Medien, auf Anfrage. Bereits heute hat die "NZZ" rund 9000 E-Paper-Abonnenten.

Das "NZZ"-Jahresabonnement für alle digitalen Produkte kostet neu 428 Franken. Während das E-Paper für das Lesen auf dem Computer und IPad optimiert ist, eignet sich die Web-Paper-Ausgabe auch für die Nutzung mit Smartphones und Tablets.

SDA-ATS