Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der amerikanische Regisseur John G. Avildsen, der Sylvester Stallone mit dem Boxfilm "Rocky" zum Star machte, ist gestorben. (Archivbild von 1977 mit dem Oscar-Preis)

KEYSTONE/AP/PENDERGRASS

(sda-ats)

Der amerikanische Regisseur John G. Avildsen, der Sylvester Stallone mit dem Boxfilm "Rocky" zum Weltstar machte, ist tot. Wie sein Sohn Anthony der "Los Angeles Times" am Freitag mitteilte, erlag der Filmemacher einer Krebserkrankung.

Avildsen wurde 81 Jahre alt. Ein Sprecher des Regisseurs bestätigte zudem der US-Filmzeitschrift "Variety" den Todesfall.

1977 gewann die erste Folge von "Rocky" den Oscar für den besten Film und brachte Avildsen den Regie-Oscar ein. Er trat ein weiteres Mal für "Rocky V" (1990) hinter die Kamera. Bekannt wurde Avildsen auch durch die Inszenierung der "Karate Kid"-Trilogie (1984 - 1989) und durch den Actionstreifen "Inferno" mit Jean-Claude van Damme (1999).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS