Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Felicity Jones (l) und Diego Luna strahlen am 8. Dezember 2016 in Tokyo an der japanischen Premiere von "Rogue One: A Star Wars Story" um die Wette (Archiv)

Keystone/EPA/CHRISTOPHER JUE

(sda-ats)

Der "Star Wars"-Ableger "Rogue One" bleibt auch an seinem dritten Wochenende Spitzenreiter in den nordamerikanischen Kinocharts.

Am letzten Wochenende des Jahres 2016 knackte der Film von Regisseur Gareth Edwards die Marke der Einspielsumme von 400 Millionen Dollar, wie der "Hollywood Reporter" berichtete. Da der Neujahrstag in den USA am Montag als Feiertag nachträglich begangen wird, dürfte der Film diese Summe über das lange Wochenende noch verbessern.

Auf Platz zwei landete wie schon in der Vorwoche der Trickfilm "Sing" mit den Stimmen von Matthew McConaughey, Reese Witherspoon und Scarlett Johansson. Der Erlös seines Kartenverkaufs lag in den USA und Kanada an dem traditionell ruhigen Kinowochenende bei 12,2 Millionen Dollar. Die Sci-Fi-Romanze "Passengers" mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt schaffte es auf den dritten Platz.

"Rogue One: A Star Wars Story" ist ein eigenes Weltraummärchen mit Felicity Jones, Diego Luna und Ben Mendelsohn als neuen Darstellern und eigenen Charakteren, das neben der Original-Saga steht. Dennoch könnte der Tod der Schauspielerin Carrie Fisher, die mit "Star Wars" als Prinzessin Leia berühmt wurde und die am Dienstag überraschend gestorben war, zum Erfolg von "Rogue One" beigetragen haben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS