Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Soll auch im neusten geplanten Star-Wars-Film zu sehen sein: die 2016 verstorbene US-Schauspielerin Carrie Fisher. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Lucasfilm

(sda-ats)

Der nächste "Star Wars"-Film soll auch Szenen mit der 2016 gestorbenen Schauspielerin Carrie Fisher enthalten. Wie Lucasfilm am Freitag bekanntgab, will Regisseur J. J. Abrams unveröffentlichtes Drehmaterial von Fisher in ihrer Rolle als Leia Organa verwenden.

"Wir haben Carrie Fisher wie verrückt geliebt", teilte Abrams mit. Sie müsse unbedingt im Finale der Skywalker-Saga erscheinen. In Absprache mit Fishers Tochter, Billie Lourd, hätten sie sich dafür entschieden, bisher nicht gezeigte Szenen von dem Dreh für "Star Wars: Episode VII - The Force Awakens" (2015) zu benutzen, sagte Abrams.

Fisher, die in den "Star Wars"-Filmen der 70er und 80er Jahre als Prinzessin Leia berühmt wurde und in den neueren Filmen als Generalin auftrat, war am 27. Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren gestorben.

Die Dreharbeiten für "Star Wars: Episode IX" mit der Stammbesetzung um Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac und Adam Driver sollen laut Mitteilung am 1. August in London beginnen. Der neunte "Star Wars"-Film soll im Dezember 2019 in die Kinos kommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS