Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Zwei Jahrzehnte nach seinem Oscar-Erfolg "Wall Street" hat sich Michael Douglas mit der Folge "Wall Street: Geld schläft nicht" wieder an Amerikas Kinokassen durchgesetzt.
Der Film unter der Regie von Oliver Stone eroberte ersten Hochrechnungen vom Sonntagabend nach mit 19 Millionen Dollar die Spitze der US-Charts. Branchenblätter bezeichneten das Ergebnis als solide, aber nicht umwerfend.
In zweiten Teil des Klassikers von 1988 versucht Gordon Gekko (Douglas) nach Jahren im Knast wieder in der Hochfinanz Fuss zu fassen. Der Film läuft am 21. Oktober auch in Schweizer Kinos an.
Der neue 3-D-Trickfilm "Legends of the Guardians: The Owls of Ga'hoole" landete mit einem Debütergebnis von 16,3 Millionen Dollar auf Platz zwei der Charts. Das Nachsehen hatte Ben Afflecks Actionkrimi "The Town": Er fiel bereits in der zweite Woche auf Platz drei ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS