Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jährlich sterben 1,4 Millionen Menschen an einer viralen Hepatitis. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der Krankheit im Hinblick auf den Welt-Hepatitistag am 28. Juli den Kampf angesagt.

Laut WHO-Angaben vom Dienstag in Genf stecken sich jährlich 1,4 Millionen Menschen mit einer Hepatitis des Typs A an. 240 Millionen Menschen leben mit einer chronischen Infektion des Typus B und 150 Millionen mit einer chronischen Hepatitis Typ C.

Die WHO-Kampagne will nun ihr Augenmerk auf die Bedrohung richten, welche von ungenügenden sanitären Einrichtungen ausgeht. Denn diese tragen einen Grossteil zur Verbreitung der Krankheit bei.

Die verschiedenen Hepatitis-Typen A, B, C aber auch D und E können verschiedene Leberentzündungen hervorrufen, die auch imstande sind, eine Leberzirrhose oder Leberkrebs hervorzurufen.

Ungenügende Hygiene

Die meisten Betroffenen werden mit einer chronischen Hepatitis des Typs B oder C angesteckt. Die niemals chronische Hepatitis A wird über ungenügende Hygienebedingungen weiterverbreitet, zum Beispiel schmutziges Trinkwasser oder ungewaschene Früchte und Gemüse. Hepatitis B wird durch Körperflüssigkeiten übertragen, also über Blut oder mittels sexueller Kontakte.

Hepatitis C grassiert heute meist unter Drogenkonsumenten, die Drogen intravenös konsumieren und dasselbe Spritzbesteck mit anderen Konsumierenden teilen. Auch Tätowierungen und Piercings sind bei Verwendung verunreinigter Instrumente ein Risikofaktor.

Problematisch ist laut WHO vor allem, dass viele Betroffene, die mit einer Hepatitis des Typs B und C leben, die Krankheit ohne ihr Wissen weiterverbreiten. Gegen Hepatitis A und B existiert eine Impfung.

Schweiz hat keinen Plan

In Europa leben 13 Millionen Menschen mit einer Hepatitis B, 15 Millionen Menschen sind an einer Hepatitis C erkrankt. In der Schweiz stecken sich weniger als hundert Personen jährlich mit einer Hepatitis Typ B an, 75 Prozent davon sind Männer. An einer Hepatitis C erkranken laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) jährlich rund 50 Personen.

Die Schweiz hat laut WHO keine nationale Strategie im Kampf gegen Hepatitis. Im vergangenen Jahr nahm die Schweiz jedoch am Welt-Hepatitistag teil.

2012 hatte die WHO zusammen mit der Allianz gegen Hepatitis in 126 Ländern eine Umfrage zum Thema Hepatitis durchgeführt. Lediglich 47 Länder davon verfügen über einen Präventionsplan gegen die Krankheit.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS