Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lech am Arlberg - Eine einzigartige Kunstinstallation ist von diesem Samstag an im österreichischen Vorarlberg zu sehen. 100 lebensgrosse, nackte Figuren aus rostbraunem Gusseisen des britischen Künstlers Antony Gormley stehen im Bregenzerwald und am Arlberg.
Es ist die grösste Landschafts-Kunstinstallation, die es bisher in Österreich gegeben hat, wie die Veranstalter am Freitag in Lech mitteilten. Die je 640 Kilogramm schweren, identischen Skulpturen - Abbilder seines eigenen Körpers - hat Gormley in London giessen lassen.
Sie wurden auf einer Fläche von 150 Quadratkilometern verteilt und jeweils in exakt 2039 Metern Höhe über dem Meeresspiegel auf schwer zugänglichen Berghängen sowie in der Nähe von Wanderwegen und Skipisten aufgestellt. So ergibt das Werk ein horizontales Figurenfeld.
"Horizon Field" nennt der 1950 geborene Gormley denn auch seine Arbeit, die im Auftrag des Kunsthauses Bregenz entstanden ist. Die Landschafts-Installation ist bis zum April 2012 zu sehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS