Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Toowoomba - Ein vom Hochwasser eingeschlossener 13-Jähriger hat in Australien darauf bestanden, dass zuerst sein kleiner Bruder gerettet wird. Er selbst sei ertrunken, berichtete die Lokalzeitung "The Chronicle" aus der Überschwemmungsregion Queensland.
Auch die Mutter der Jungen habe nicht mehr gerettet werden können. Die Familie sei in der Stadt Toowoomba unterwegs gewesen, um Schuluniformen zu holen, als ihr Auto am Montagnachmittag von den Fluten eingeschlossen wurde, berichtete die Zeitung. Die Jungen und ihre Mutter seien auf das Dach des Wagens geflüchtet.
Ein Helfer habe sich an einem Seil zu dem Trio vorgekämpft. Als er den 13 Jahre alten Jordan mitnehmen wollte, habe dieser darauf bestanden, dass zunächst sein 10 Jahre alter Bruder Blake gerettet wird. Sekunden später habe die Flut Jordan und seine Mutter mitgerissen, heisst es in "The Chronicle".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS