Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zehn Meter lang und eine Flügelspannweite von über 25 Metern: Das antriebslose Höhenforschungsflugzeug Perlan II.

Perlan Images

(sda-ats)

Ein Team des vom verunglückten US-Abenteurer Steve Fossett gegründeten "Perlan Project" hat nach eigenen Angaben einen neuen Höhenrekord im Segelfliegen erreicht. Das Gleitflugzeug "Perlan II" sei über dem argentinischen Patagonien bis auf 15'902 Meter aufgestiegen.

Damit wurde am Sonntag der von Fossett selbst gesetzte Weltrekord aus dem Jahr 2006 von 15'460 Meter um 442 Meter gebrochen, wie das von Airbus unterstützte Projekt auf seiner Webseite mitteilte. Fossett kam 2007 bei einem Flugzeugunglück im US-Bundesstaat Nevada ums Leben.

Der Rekord muss noch von der Internationalen Aeronautischen Vereinigung (FAI) in Paris bestätigt werden, wie die Zeitung "La Nación" am Montag berichtete. Der neue Rekordflug startete von El Calafate, 2100 Kilometer südwestlich von Buenos Aires, unter dem Kommando des US-Piloten Jim Payne.

Der Ort an den Anden wurde gewählt, weil dort der Polarwirbel und die sogenannten Leewellen an den Berghängen die stärksten Aufwinde bieten, die bis in die Stratosphäre gehen. Das Perlan-Projekt zielt darauf ab, mit dem Gleitflugzeug eine Höhe von bis zu 30 000 Meter zu erreichen. Dabei sollen die meteorologischen Gegebenheiten der Höhenwinde näher erforscht werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS