Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf dem Gelände des Greenfield-Festivals in Interlaken hat die Polizei am frühen Samstagmorgen 15 Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, Taschendiebstähle begangen zu haben. Es handelt sich um 14 nordafrikanische Asylbewerber und einen Franzosen.

Aufmerksam wurden Veranstalter und Polizei auf die Diebe, als mehrere Meldungen über Portemonnaie-Diebstähle eingingen. Daraufhin verstärkte der Sicherheitsdienst die Patrouillen auf dem Gelände. Um 2.30 Uhr am Samstagmorgen wurden 15 Personen festgenommen werden. Sie hatten sich ohne oder mit gefälschten Identifikationsarmbändern Zutritt zum Festgelände verschafft.

Die 15 Festgenommenen werden laut Polizeiangaben vom Sonntag verdächtigt, Taschen- und Portemonnaie-Diebstähle begangen zu haben. Sieben Personen wurden nach der Festnahme wieder auf freien Fuss gesetzt. Sie durften sich während der Dauer des Festivals nicht mehr auf dem Gelände aufhalten.

Gegen die restlichen acht Männer wurden weitere Ermittlungen in die Wege geleitet. Sie werden sich laut Polizeiangaben teilweise auch wegen Betäubungsmitteldelikten und rechtswidrigem Aufenthalt zu verantworten haben. Bei der Durchsuchung ihrer Effekten konnten Bargeld, eine Fotokamera und Mobiltelefone sichergestellt werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS