Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein in der Schweiz immatrikulierter Reisecar ist auf der Autobahn zwischen Wien und Budapest umgekippt. Er transportierte serbische Saisonniers, als er auf der Höhe von Nagyszentjanos, 104 Kilometer östlich der ungarischen Hauptstadt Budapest verunfallte.

"Nach ersten Erkenntnissen war der Chauffeur zu schnell unterwegs, weshalb der Bus in den Entwässerungsgraben stürzte", sagte ein Sprecher der lokalen Polizei. Dabei wurden 15 Personen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Die beiden Schwerverletzten erlitten Brüche im Bereich der Rückenwirbel und der Rippen, doch befänden sie sich nicht in Lebensgefahr. Die Opfer wurden in die Spitäler von Tatabanya und Györ gebracht, die 60 und 110 Kilometer von Budapest entfernt liegen.

Gegen den 53-jährigen Busfahrer wurde wegen Fahrlässigkeit eine Untersuchung eingeleitet. Der Chauffeur sei weder Schweizer noch Ungar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS