Navigation

16-Jähriger mit Falschgeld im Puff

Dieser Inhalt wurde am 15. März 2016 - 17:33 publiziert
(Keystone-SDA)

Ein Besuch mit Falschgeld im Bordell ist für einen Jugendlichen in Deutschland gründlich danebengegangen. Als der Nachwuchsfreier mit "Blüten" bezahlen wollte, lehnte die Liebesdienerin in Dortmund ab und verlangte echte Scheine.

Hals über Kopf ergriff der 16-Jährige die Flucht und vergass seinen Rucksack mit Passfotos, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Fahnder hatten die Bilder kaum ins Internet gestellt, da klingelte auch schon das Telefon. Am anderen Ende der Leitung war der Vater des 16-Jährigen, der seinen Sprössling als Täter identifizierte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen