Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einer Schiesserei auf einem Spielplatz in New Orleans sind 16 Menschen verletzt worden. Im Bunny Friend Park in der Stadt im US-Bundesstaat Louisiana kam es am Sonntag zu einem Handgemenge, als hunderte Menschen ein Musikvideo drehen wollten.

Kurz bevor die Polizei die Versammlung auflöste, gaben zwei oder mehr Täter Schüsse auf die Menge ab, wie Polizeichef Michael Harrison und Bürgermeister Mitch Landrieu mitteilten. Die Opfer hätten Schusswunden oder andere Verletzungen davongetragen.

Der Zeitung "New Orleans Times Picayune" zufolge waren alle Verletzten am Montagmorgen (Ortszeit) in stabilem Gesundheitszustand. Zehn Opfer seien mit Krankenwagen ins Spitals gebracht worden, sechs weitere Opfer hätten sich alleine in ärztliche Behandlung begeben.

Stadtoberhaupt Landrieu äusserte sich erschüttert über die Gewalttat. "Es ist einfach wahnsinnig, so viele Menschenleben aufs Spiel zu setzen."

Die Polizei fahndete am Montag weiter nach den Schützen, die Hintergründe waren unklar. Zeugen beobachteten laut "Times Picayune", wie ein Verdächtiger mit einem silberfarbenen Maschinengewehr aus dem Bunny Friend Park flüchtete.

Zum Zeitpunkt der Schiesserei hätten sich rund 300 Menschen in dem Park aufgehalten, um dort nach einer Blaskapellenparade zu feiern. Die Parade war von den Behörden genehmigt, die anschliessende Party und die Aufnahme eines Musikvideos dagegen nicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS