Alle News in Kürze

Die 18-jährige Celliphine Chepteek Chespol sorgt zum Auftakt des Diamond-League-Meetings in Eugene für das grosse Highlight. Sie realisiert über 3000 m Steeple die zweitbeste je gelaufene Zeit.

Chespol wurde im Hayward Fiel in Eugene in 8:58,78 Minuten gestoppt. Sie war damit genau sechs Sekunden langsamer als ihre für Bahrain startende Landsfrau Ruth Jebet bei deren Weltrekord-Lauf Ende August des letzten Jahres in Paris.

Chespol überholte auf der Schlussrunde noch zwei Konkurrentinnen, nachdem sie zuvor einen Stopp hatte einlegen müssen, weil sie beinahe einen Schuh verlor.

Letztlich setzte sich Chespol, die nun zweitschnellste 3000-m-Steeple-Läuferin aller Zeiten, vor der Kenianerin Beatrice Chepkoech (9:00,70) durch. Jebet, die Olympiasiegerin von Rio de Janeiro, musste sich in 9:03,52 Minuten mit Rang 3 begnügen.

Chespol, die im vergangenen Jahr im polnischen Bydgoszcz U20-Weltmeisterin über 3000 m Steeple geworden war, verbesserte im US-Bundesstaat Oregon ihre persönliche Bestzeit und damit den U20-Weltrekord um fast sieben Sekunden. Anfang Mai beim Auftakt der Diamond-League-Saison in Doha war die 18-Jährige in 9:05,70 Vierte geworden.

Im Weitsprung siegte am ersten von zwei Wettkampftagen die Amerikanerin Brittney Reese. Als erste Frau in dieser Saison übersprang sie dabei die 7-Meter-Marke (7,01 m). Im 5000-m-Rennen setzte sich die Äthiopierin Genzebe Dibaba in 14:25,22 Minuten durch. "Ich bin glücklich über den Sieg, aber nicht über die Zeit," so die 26-Jährige. Den angestrebten Weltrekord, gehalten von ihrer älteren Schwester Tirunesh, verpasste Genzebe Dibaba um mehr als 14 Sekunden.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze