Navigation

19-Jähriger wird in Las Vegas Monopoly-Weltmeister

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2009 - 11:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Las Vegas - Ein 19-jähriger Norweger hat sich in Las Vegas den Titel als bester Monopoly-Spieler der Welt erkämpft. Der Student Bjorn Halvard Knappskog aus Oslo steckte damit auch das Preisgeld in Höhe von 20'580 Dollar ein, so viel Geld, wie die Monopoly-Spielbank hergibt.
In nur rund 40 Minuten brachte er am Donnerstag seine Mitspieler aus Neuseeland, Russland und den USA in der Endrunde zur Strecke. Es war das schnellste Endspiel in der Geschichte der Monopoly-Weltmeisterschaften, wie die Veranstalter mitteilten.
Mehr als 40 Spieler aus allen Teilen der Welt waren zu dem Brettspiel-Turnier in der amerikanischen Glücksspielerstadt angereist. Aus der Schweiz hatte sich der 30-jährige Martin Junghanns für die WM qualifiziert.
Die erste offizielle Weltmeisterschaft im Monopolyspielen wurde 1973 in New York City ausgetragen. Seither gab es dreizehn Titelträger, darunter Spieler aus Irland, Spanien, Italien, Japan und den Vereinigten Staaten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?