Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rein beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels: 2,3 Millionen Zugpassagiere passierten das Jahrhundertbauwerk in den ersten acht Monaten. (Archivbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

In den ersten acht Monaten seit der Inbetriebnahme des Gotthardbasistunnels sind 2,3 Millionen Passagiere durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt gefahren. Dazu kamen rund 17'000 Güterzüge.

Die SBB hat am Mittwoch in Goldau SZ über die ersten Erfahrungen auf der Nord-Süd-Achse nach der Inbetriebnahme des Gotthardbasistunnels im Dezember 2016 informiert. Die Bilanz falle mehrheitlich gut aus, teilte das Bahnunternehmen mit. Die Pünktlichkeit sei stabil.

2020 wird auf der Nord-Süd-Achse der Ceneribasistunnel in Betrieb genommen. Mit diesem wird die durchgehende Flachbahn durch die Alpen Realität. Bis dahin solle das Bahnangebot weiter verbessert und das Entwicklungspotential im Tessin genutzt werden, teilte die SBB mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS