Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Jahr 2013 wurden weltweit etwa 900 Autoren verfolgt. Mindestens 22 von ihnen wurden ermordet, die anderen verprügelt, eingesperrt, entführt oder vertrieben. Das teilte das Writers-in-Prison-Komitee des internationalen Schriftstellerverbandes PEN mit.

Der Verband erinnert am 15. November, dem "Writers in Prison Day", an getötete oder verfolgte Schriftsteller, Journalisten und Verleger.

Anlässlich des Tages verleiht das deutsche PEN-Zentrum Mitte November den Hermann-Kesten-Preis "für besondere Verdienste um verfolgte Autoren". 2014 geht er an den Berliner Menschenrechtsanwalt Wolfgang Kaleck, Rechtsbeistand des NSA-Enthüllers Edward Snowden in Deutschland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS