Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 21-Jähriger ist in Berlin aus Jux gegen eine anfahrende U-Bahn gesprungen und tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der junge Mann Sonntagmorgen gemeinsam mit seiner 25-jährigen Begleiterin aus der Bahn ausgestiegen.

Nachdem der Zug bereits wieder angefahren war, sprang er aus Spass gegen die rollenden Wagen. Dabei geriet er zwischen zwei Waggons, rutschte auf die Gleise und wurde überrollt.

Ein anderer Fahrgast zog noch die Notbremse und brachte die Bahn zum Stehen. Der Notarzt konnte den 21-Jährigen aber nicht mehr retten.

Er verstarb noch an der Unglücksstelle. Seine Begleiterin erlitt einen Schock. Der Zugverkehr war nach dem Unfall für knapp zwei Stunden unterbrochen.

SDA-ATS