Navigation

21 Raser in drei Kantonen verhaftet

Schlag gegen die Raserszene: Kantonspolizeien St. Gallen, Thurgau und Zürich verhaften 21 Männer. (Symbolbild) KEYSTONE/GAETAN BALLY sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 08. Januar 2019 - 13:59 publiziert
(Keystone-SDA)

Der Polizei ist am Dienstag ein Schlag gegen Raser gelungen, die in den Kantonen St. Gallen, Thurgau und Zürich private Rennen auf öffentlichen Strassen durchgeführt hatten. 21 Männer wurden verhaftet, drei Fahrzeuge beschlagnahmt und Wohnungen durchsucht.

Ermittlungen ergaben, dass die Männer die Rennen zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten und auf verschiedenen Strassenabschnitten veranstalteten. Ihre Identität wurde mit umfangreichen Recherchen festgestellt, wie die Polizeien der drei Kantone gemeinsam mitteilten.

Bei den Verhafteten handelt es sich um Montenegriner, Mazedonier, Kosovaren, Serben und Schweizer im Alter zwischen 21 und 38 Jahren. Die meisten sind im Kanton St. Gallen wohnhaft, zwei im Kanton Thurgau und zwei im Kanton Zürich.

Den Verhafteten werden mehrfache und schwere Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz vorgeworfen, manchen auch die Verletzung des Rasertatbestandes. Gegen alle Raser wurden Strafverfahren eröffnet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.