Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Das NHL-Vorbereitungsspiel zwischen den Toronto Maple Leafs und den Buffalo Sabres (5:3) gerät kurzzeitig aus dem Ruder. Die Schiedsrichter verhängen nicht weniger als 239 Strafminuten.
Eine der Hauptfiguren war Phil Kessel. Der US-Stürmer der Maple Leafs, der davor zwei Tore erzielt hatte, nahm bei seiner Keilerei Mitte des letzten Drittels den Stock zu Hilfe. Er schlug Buffalos John Scott mehrere Male heftig gegen das Bein. Daraufhin mischten sich diverse Spieler ein, die Sache artete in eine Massenschlägerei aus. Selbst die beiden Keeper prügelten sich abseits des Geschehens. Am Ende standen 117 Strafminuten gegen Toronto und 112 gegen Buffalo auf dem Matchblatt. Nur 28 davon hatten nichts mit dem allgemeinen Handgemenge zu tun.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS