Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Taliban-Angriff auf eine schiitische Moschee beim Freitagsgebet sind in der Stadt Peschawar im Nordwesten Pakistans mindestens 24 Menschen getötet worden.

Der Leiter des Spitals im Stadtteil Hayatabad, Muhammad Imran, sagte, die Leichen von 20 Opfern sowie 41 Verwundete seien dorthin gebracht worden. Nach Angaben der Polizei sprengten sich drei der Angreifer in die Luft, der vierte wurde von Sicherheitskräften erschossen.

Die pakistanischen Taliban (TTP) bekannten sich zu dem Anschlag. "Der Angriff ist die Rache für die Operationen der Sicherheitskräfte und die Tötung von Taliban", teilten die Extremisten mit.

Sunnitische Extremisten greifen in Pakistan regelmässig Angehörige der schiitischen Minderheit an, die rund 20 Prozent der Bevölkerung stellen. Vergangenen Monat waren bei einem Anschlag auf eine Moschee in der südpakistanischen Provinz Sindh 60 Schiiten getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS