Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei der Eröffnung des 30. Eidgenössischen Jodlerfestes traten auch Alphornbläser und Fahnenschwinger auf.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Vor dem Stockalperschloss in Brig ist am Freitag das 30. Eidgenössische Jodlerfest eröffnet worden. Bis am Sonntag werden 150'000 Besucher erwartet. Die Organisatoren haben gegen die Hitze besondere Trümpfe in der Hand.

Am Fest mitwirken werden über 10'000 Jodlerinnen und Jodler, Alphornbläser und Fahnenschwinger - ein Spektakel, das in der Schweiz nur alle drei Jahre zu sehen ist. Nach dem Jodlerfest in Davos im Sommer 2014 ist dieses Jahr das Oberwallis Austragungsort.

Bis am Sonntag werden in Brig-Glis und Naters hunderte Vorträge zu hören sein. Dafür stehen 12 Vortragssäle für das Jodeln mit je 300 Sitzplätzen zur Verfügung, zudem zwei Plätze für die Alphornbläser und ein Lokal für die Fahnenschwinger.

Für das leibliche Wohl der vielen Gäste wurde ein Jodlerdorf mit 24 Festzelten errichtet. Insgesamt gibt es in den Festwirtschaften über 7000 Sitzplätze. Die Gliserallee wurde zu einer Jodler- und Flaniermeile mit Ständen umfunktioniert.

Auch die Beherbergung nahm grosse Dimensionen an. Neben den Hotels wurden 24 Zivilschutzanlagen, Mehrzweckanlagen und Turnhallen für Übernachtungen zur Verfügung gestellt. Das Budget beläuft sich auf 5,5 Millionen Franken, die Wertschöpfung für die Region wird vom Organisationskomitee auf 20 Millionen Franken geschätzt.

Auf die Hitze vorbereitet

Auf den grossen Besucheransturm ist das Fest ist Brig-Glis vorbereitet, wie das Organisationskomitee bereits mitgeteilt hatte. "Wir sind grundsätzlich auch sehr froh über das schöne Wetter", sagte Marc Franzen, Generalsekretär des Jodlerfests, am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Angesichts der Hitzewelle wurden aber Massnahmen ergriffen: Den Festbesuchern werden gratis Sonnenhüte und Sonnencrème verteilt, zudem wird an allen neuralgischen Punkten des Festareals kostenlos Trinkwasser zur Verfügung stehen.

An den Festzelten werden die Seitenwände geöffnet, um einen Luftzug zu ermöglichen, wie Franzen sagte. Kein Problem gibt es bei den Vortragslokalen. Einige davon sind Kirchen und sowieso kühl, die anderen Säle sind klimatisiert.

Auch unabhängig vom Wetter wurden für alle Vortragslokale bereits Sanitäter organisiert. Sollten alle diese Massnahmen nicht genügen, hat das Organisationskomitee noch drei Schneekanonen in der Reserve, um die Gäste mit Wasser zu berieseln, wie Franzen sagte.

Mehr Jodler im Oberwallis

Höhepunkt des Festes ist der Festakt mit Umzug am Sonntag, für den die Walliser Kantonsregierung sowie Bundesrat Alain Berset erwartet werden. Es ist das zweite Mal innerhalb von 30 Jahren, dass das Jodlerfest im Wallis Halt macht, bereits damals war Brig der Austragungsort.

Das ist kein Zufall, weil im deutschsprachigen Oberwallis mehr gejodelt wird als im "Valais romand". Im französischsprachigen Kantonsteil gibt es nur einen Jodlerverein, der hauptsächlich aus Oberwallisern besteht. Das Eidgenössische Jodlerfest gilt als gute Gelegenheit, diese Tradition dem gesamten Wallis näher zu bringen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS