Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim schwersten Verkehrsunfall in der Geschichte Malaysias sind 37 Menschen getötet und 16 weitere verletzt worden. Ein Bus mit 53 Insassen stürzte im Genting-Hochland in eine 70 Meter tiefe Schlucht, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten.

24 Männer und 13 Frauen kamen durch den Unfall ums Leben. Einige der 16 Verletzten befanden sich nach Spitalangaben in kritischem Zustand.

Nach Angaben eines Feuerwehrmanns fuhr der Bus bergab, als der Fahrer in einer Kurve offenbar die Kontrolle verlor. Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Insassen überwiegend um Malaysier. Nach Angaben von Spitalmitarbeitern im etwa eine Stunde Fahrt entfernten Kuala Lumpur zählten aber auch ein Thailänder und ein Bangladescher zu den Verletzten.

Das Genting-Hochland, in dem sich das einzige Casino Malaysias befindet, zieht jedes Jahr mehr als 20 Millionen Besucher an.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS