Navigation

40-Jähriger wegen Mordserie in Grossbritannien angeklagt

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 23:13 publiziert
(Keystone-SDA)

London - Nach einer Mordserie an englischen Prostituierten, die an den legendären Kriminalfall "Jack the Ripper" erinnert, ist ein 40-jähriger Mann angeklagt worden. Er soll am Freitag vor Gericht kommen.
Dem Mann wird vorgeworfen, drei Frauen im Alter von 31, 36 und 43 Jahren auf brutale Weise getötet zu haben. Den Frauen wurde der Kopf abgetrennt. Die Prostituierten, deren Vornamen mit dem Buchstaben S beginnt, arbeiteten im Rotlichtbezirk der nordenglischen Grossstadt Bradford.
Die erste Frau gilt seit elf Monaten vermisst, die zweite seit einem Monat und seit drei Tagen die dritte - ihre Leiche wurde am Donnerstag gefunden. Staatsanwalt Peter Mann sprach von einem grausamen Mord.
"Die Ereignisse der vergangenen Tage waren verständlich sehr verstörend für die Familien und die Freunde von Suzanne, Shelley und Susan genauso wie für die Öffentlichkeit in Bradford." Es habe genügend Beweise zur Anklage gegeben.
Der 40-Jährige hatte Nachbarn gesagt, er würde seine Doktorarbeit über "Jack the Ripper" schreiben und sei zu Recherchen in der Stadt. Der berühmte Serienkiller, der im Londoner Osten in den 1880er Jahren zugeschlagen hatte, wurde nie gefasst.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?