Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwer mitgenommen von einem Gewitter auf einer Alp im Kanton Schwyz wurde eine Schafherde Ende Juli. (Symbolbild)

KEYSTONE/DOMINIC STEINMANN

(sda-ats)

Auf einer Alp im Kanton Schwyz sind bei einem Unwetter 40 Schafe verschüttet worden. Sie wurden von Wasser und Geröll mitgerissen. Insgesamt hatten sich 160 Schafe auf der Alp befunden.

Der Vorfall hatte sich bereits am 20. Juli auf der Alp Fläschen ereignet, wie der "March-Anzeiger" am Freitag berichtete. Die Oberallmeindkorporation Schwyz (OAK), die Eigentümerin der Alp, bestätigte auf Anfrage das Geschehen.

Der Besitzer der Schafe hatte die Alp gepachtet. Er sagte gegenüber der Zeitung, dass die Schafe nach dem Gewitter mitgenommen ausgesehen hätten. Darauf habe sich herausgestellt, das gegen 40 Tiere fehlten. Einzelne Tiere seien bis in den Sihlsee mitgespült worden. Dieser liegt rund zehn Kilometer flussabwärts vom Unglücksort.

Die OAK informierte nach eigenen Angaben die zuständigen kantonalen Ämter über den Vorfall und hat den Landwirt unterstützt. Dieser verfügt über eine Elementarschadenversicherung.

Die OAK hat 156 Alpen, auf denen 12'700 Tiere gesömmert werden. 5400 davon sind Schafe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS