Alle News in Kürze

Der Schweizer Theatermann Milo erhält am Berliner Theatertreffen 2017 den 3sat-Preis. (Archiv)

Keystone

(sda-ats)

Der Schweizer Theatermacher Milo Rau wird beim 54. Berliner Theatertreffen mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet. Das Festival zeigt vom 6. bis 21. Mai zehn eingeladene Inszenierungen.

Der 40-jährige Regisseur, Dramatiker, Essayist und Wissenschaftler Milo Rau erhalte den mit 10'000 Euro dotierten Preis für seine Inszenierung "Five Easy Pieces", teilten die Berliner Festspiele am Montag mit.

Auf verschiedenen Ebenen thematisiere "Five Easy Pieces", eine Produktion des International Institute of Political Murder und Campo Gent, den Missbrauch oder die Instrumentalisierung von Kindern für die Bedürfnisse von Erwachsenen.

"Ein mutiges, die Zuschauer/innen herausforderndes Stück über das Leben und die Verbrechen des Belgiers Marc Dutroux, nachgestellt von Kindern zwischen 8 und 13 Jahren", so die Festspiele.

Der 3sat-Preis wird für eine künstlerisch innovative Leistung an einen oder mehrere Künstler aus dem Kreis der zum Theatertreffen eingeladenen Ensembles vergeben. Bei dem Festival werden die zehn "bemerkenswertesten" Produktionen der Saison gezeigt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze