Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Spitze des ausgebrannten Grenfell Tower in London.

Keystone/EPA/WILL OLIVER

(sda-ats)

Die britischen Behörden gehen davon aus, dass rund 600 Hochhäuser allein in England eine ebenso leicht entzündbare Fassadenverkleidung haben wie der ausgebrannte Grenfell Tower in London.

Das ergab nach Angaben der britischen Regierung vom Donnerstag eine Überprüfung sämtlicher Sozialbauten, die nach dem Inferno mit mindestens 79 Todesopfern angeordnet wurde. Bei drei Hochhäusern in Grossbritannien sei bereits eine Fassendenverkleidung aus genau demselben Material wie beim Grenfell Tower nachgewiesen worden.

Das Feuer in dem 24-stöckigen Sozialbau hatte sich rasend schnell über die Fassade ausgebreitet. Das Material der Aussenverkleidung steht daher im Zentrum der Aufarbeitung der Katastrophe.

Premierministerin Theresa May berichtete am Donnerstag im Parlament, bei mehreren Tests an Wohnblocks sei "leicht entzündbares" Material gefunden worden. Die zuständigen Behörden und die Feuerwehr seien bereits darüber informiert worden.

Die Hausverwaltungen seien angewiesen worden, zusätzliche Brandschutz-Überprüfungen vorzunehmen. "Wir können und werden nicht von Menschen verlangen, in unsicheren Häusern zu leben", sagte May.

SDA-ATS