Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Polizisten am Montag am Tatort.

Keystone/AP/LAURENT CIPRIANI

(sda-ats)

Beim Überfall auf einen Geldtransporter in Ostfrankreich haben Unbekannte 70 Kilogramm Gold im Wert von 2,5 Millionen Euro erbeutet. Vier Bewaffnete griffen den Geldtransporter am Montagmorgen nahe der Stadt Lyon an.

Dies verlautete aus Ermittlerkreisen. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Die Täter nahmen den Geldtransporter nahe einer Autobahnausfahrt mit zwei Autos in die Zange. Sie raubten das Gold und sperrten die beiden Mitarbeiter des Werttransportunternehmens Loomis in den Geldtransporter ein. Bevor sie mit einem ihrer Wagen flüchteten, setzten sie das zweite Tatfahrzeug in Brand.

Mehrere andere Autos gingen in Flammen auf. Die Polizei konnte den Geldtransporter entfernen und verhindern, dass auch er Feuer fing. Die beiden Geldboten blieben unverletzt. Nach den vier Tätern wurde gefahndet, die Staatsanwaltschaft von Lyon nahm die Ermittlungen auf.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS