Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Falknishorn im bündnerischen Maienfeld ist es am Samstag zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. Ein 74-jähriger Mann konnte von der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) nur noch tot geborgen werden. (Archivbild)

KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU

(sda-ats)

Bei einem Bergunfall in Maienfeld GR ist ein 74-jähriger Mann zu Tode gestürzt. Er war beim Abstieg vom Falknishorn nordwestlich des Mazorakopfes auf einer Höhe von rund 2200 Metern über steiles Gelände hinuntergestürzt.

Der 74-jährige Mann hatte sich am Freitag auf die Enderlinhütte begeben, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Dort sei er auf einen Kollegen getroffen, mit dem er am Samstagmorgen gemeinsam das Falknishorn bestiegen habe.

Am Nachmittag hätten sich die beiden voneinander getrennt. Der Verunglückte sei alleine in Richtung Guscha/St. Luzisteig weiter gegangen. Dabei sei er abgestürzt und habe sich tödliche Verletzungen zugezogen. Die Rega habe die Leiche des Verunglückten geborgen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS