Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sie war vor 50 Jahren die erste Frau im Weltall - jetzt würde Valentina Tereschkowa gern zum Roten Planeten fliegen. "Der Mars ist mein Lieblingsplanet", sagte die 76-jährige Kosmonautin am Freitag vor den Medien.

Ohne Zweifel werde es bei den ersten Reisen zum Mars keine Möglichkeit der Rückkehr zur Erde geben, räumte sie ein. Das schreckt sie aber offenbar nicht ab: "Ich bin dafür bereit", sagte Tereschkowa.

Die Raumfahrt-Pionierin ist nach eigenen Angaben Mitglied einer Gruppe, die sich mit der Möglichkeit von Reisen zum Mars befasst. Tereschkowa äusserte sich in Swjosdni Gorodok ("Sternenstadt") in der Nähe der russischen Hauptstadt Moskau. Der Ort beherbergt ein Trainingszentrum für Kosmonauten.

Russland feiert in diesem Jahr das fünfzigste Jubiläum von Tereschkowas historischer Weltraummission. Die damals 26-Jährige war am 16. Juni 1963 von sowjetischen Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe ins All geflogen.

Damit war sie die erste Raumfahrerin überhaupt. Während der drei Tage langen Mission umrundete die "Seemöwe", so ihr Funkname, an Bord der Raumfähre Wostok-6 insgesamt 48 Mal die Erde.

Tereschkowas Weltall-Abenteuer war ein enormer Erfolg für die sowjetische Propaganda im Kalten Krieg. Zwei Jahre zuvor war es der Sowjetunion bereits gelungen, mit Juri Gagarin den ersten Menschen überhaupt ins All zu schicken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS