Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trogen AR - 80 moldawische Kinder aus schwierigen Verhältnissen verbringen die nächsten zwei Wochen im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen AR. Im Rahmen des jährlichen swisscor-Camps werden sie dort medizinisch und psychologisch betreut.
Das Camp, das bereits zum elften Mal durchgeführt wird, begrüsst ab dem 29. Juli das 1000. Kind im Appenzellischen, wie die Stiftung swisscor mitteilte. Die Kinder sind zwischen 11 und 13 Jahre alt und stammen aus sechs Regionen im südosteuropäischen Staat Moldawien. Begleitet werden sie von 15 Erwachsenen.
Unter den Kinder sind auch Waisen sowie Kinder, die eine geistige oder körperliche Behinderung haben. Ehrenamtlich arbeitende Ärzte, Zahnärztinnen und Psychologen kümmern sich um sie.
Nebst der medizinischen Betreuung kommen die Kinder auch in den Genuss eines abwechslungsreichen Rahmenprogramms. In Exkursionen werden ihnen die Appenzeller Bergwelt und der Bodensee gezeigt. Als weiterer Programmpunkt wird ein interkultureller Anlass organisiert. Die Militärmusik veranstaltet zudem einen musikalischen Anlass.
Tanz und GesangAm 6. August findet das swisscor Treffen statt. Alt Bundesrat Adolf Ogi, der swisscor im Jahr 2000 gegründet hat, begrüsst an diesem Tag in Trogen zusammen mit swisscor-Präsident Gianpiero Lupi Gäste und Unterstützer der Stiftung. Die Kinder bringen dem Publikum bei dieser Gelegenheit die Kultur ihres Landes mit Tanz und Gesang näher.
Swisscor ist eine private Stiftung, die von Patinnen und Paten sowie Spendern getragen wird. Das Budget pro Kind im Camp beträgt 2600 Franken. An den zehn bisherigen Camps nahmen über 950 Kinder aus neun Ländern teil. Die Opfer von Krieg und Konflikt sollen im Lager auch das friedliche Zusammenleben mit andern erfahren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS