Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Auffahrkollision dreier Autos bei Luterbach SO blieb die Autobahn A5 in Fahrtrichtung Zürich während einer Stunde gesperrt.

Handout Kantonspolizei Solothurn

(sda-ats)

Bei einer heftigen Auffahrkollision dreier Autos sind auf der Autobahn A5 bei Luterbach SO vier Personen verletzt worden. Der Autobahnabschnitt musste wegen des Unfalls am Freitagnachmittag vorübergehend gesperrt werden.

Drei Personen erlitten mittelschwere Verletzungen, wie die Solothurner Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Ambulanzen transportierten alle vier Verletzten ins Spital. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken.

Zur Auffahrkollision war es kurz nach 16 Uhr gekommen. Zunächst kollidierte ein in Richtung Zürich fahrendes Auto mit dem Heck eines vorausfahrenden Autos. Ein drittes Fahrzeug wurde in der Folge ebenfalls beschädigt.

Für die Unfall- und Bergungsarbeiten wurde die Autobahn A5 in Richtung Zürich für rund eine Stunde gesperrt. Dies führte zu grossem Rückstau und erheblichen Verkehrsbehinderungen in der angrenzenden Region.

Nachdem der Verkehr kurz nach 17 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte, war die Autobahn in Richtung Zürich nach 19 Uhr wieder komplett offen und die Verkehrslage normalisierte sich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS