Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im letzten Spiel der 21. Runde der Challenge League trennen sich Neuchâtel Xamax und der FC Aarau 0:0 unentschieden. Die Aargauer treten damit die Rote Laterne an Schaffhausen ab.

Die Aargauer dürfen sich bei Steven Deana bedanken, der sein Team mit mehreren ausgezeichneten Paraden in der ersten Halbzeit im Spiel hielt und damit den Punktgewinn ermöglichte. Bereits nach 77 Sekunden bewahrte der frühere Nachwuchs-Internationale die Gäste vor einem frühen Rückstand. Nach einem Weitschuss von Chadrac Akolo wehrte er mit einer Glanztat den Nachschuss der YB-Leihgabe Samuel Afum ab.

Deanas grösster Rettungstat ging allerdings ein Fehler des von Sion ausgeliehenen Torhüters voran. Der 25-Jährige verschätzte sich bei einem Freistoss von Max Veloso (34.) und hatte Glück, dass der Ball nur an die Latte prallte. Im Nachschuss rettete er dann gegen Mustafa Sejmenovic und Kiliann Witschi zweimal glänzend.

Die Lage am Tabellenende ist weiterhin brisant: Zwischen dem fünftplatzierten Biel und dem Tabellenletzten Schaffhausen liegen lediglich zwei Punkte.

Neuchâtel Xamax - Aarau 0:0. - 2261 Zuschauer. - SR Amhof. - Bemerkung: 34. Lattenschuss Veloso (Xamax).

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 21/45. 2. Wil 21/36. 3. Winterthur 21/31. 4. Neuchâtel Xamax 21/29. 5. Biel 21/25. 6. Wohlen 21/25. 7. Chiasso 21/24. 8. Aarau 21/23. 9. Le Mont 21/23. 10. Schaffhausen 21/23.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS