Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - In der Super League schafft Aarau im letzten Spiel der 9. Runde gegen den FC Zürich eine Überraschung. Der Aufsteiger gewinnt im Letzigrund verdient 2:1 gegen den bisweilen schwachen Gastgeber.
Davide Callà (28.), dem ein abgefälschter Schuss vor die Füsse sprang, und Adrian Senger (45.), der nach einer schönen Brustannahme den Ball versenkte, sorgten mit ihren Treffern für das überraschende 2:0-Pausenresultat. Und hätte Sven Lüscher (51.) nach einer sehenswerten Kombination nicht bloss ans Aussennetz geschossen, wäre die Partie bereits früh entschieden gewesen. So sollten die beschwingt aufspielenden Aargauer aber bis zum Schluss zittern, besonders weil der unauffällige Franck Etoundi nach Chermitis Pass in die Tiefe den Aarauer Goalie in der nahen Ecke zum 1:2 erwischte. Der FC Zürich kam jedoch zu keiner nennenswerten Ausgleichschance mehr und musste die Gäste mit drei Punkten ziehen lassen.
Viel hatte vor der Partie nicht für Aarau gesprochen. Die drei vergangenen Meisterschaftsspiele hatte es verloren, zudem war die Mannschaft von Trainer René Weiler seit dem 31. August wegen des verschobenen Spiels gegen St. Gallen zu keinem Auftritt mehr in der Super League gekommen. Vielleicht war es gerade die lange Pause, die die Aargauer beschwingt und ohne Furcht vor dem Gegner auftreten liess - im Gegensatz zum Heimteam, das nur zu Beginn der Partie sein Können in wenigen Aktionen zeigte. Zudem bekundeten die Zürcher in jener Phase auch Pech, als Davide Chiumiento (10.) mit seinem Distanzschuss nur den Posten traf und Davide Mariani es doch schaffte, den Nachschuss neben das Gehäuse zu setzen.
Zürich - Aarau 1:2 (0:2).
Letzigrund. - 7813 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 28. Callà (Schulz) 0:1. 45. Senger (Schulz) 0:2. 67. Etoundi (Chermiti) 1:2. - Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Nef, Raphael Koch, Brunner; Teixeira; Buff (60. Henrique), Chiumiento (68. Kukuruzovic), Mariani; Etoundi, Gavranovic (60. Chermiti). - Aarau: Mall; Nganga, Garat (25. Gonzalez), Jaggy, Martignoni; Burki, Ionita; Lüscher (62. Foschini), Schulz (76. Jäckle), Callà; Senger.
Bemerkungen: 10. Pfostenschuss Chiumiento. Zürich ohne Schönbächler (gesperrt), Benito, Chikhaoui, Kukeli und Rikan (alle verletzt), Aarau ohne Hallenius und Staubli (beide verletzt). - Verwarnungen: 23. Garat (Foul). 70. Nef (Foul). 75. Teixeira (Foul). 90. Callà (Spielverzögerung).
Rangliste: 1. Grasshoppers 8/18. 2. Basel 9/18. 3. Young Boys 9/16. 4. Luzern 9/14. 5. St. Gallen 8/12. 6. Zürich 8/11. 7. Aarau 8/10. 8. Thun 9/9. 9. Sion 9/9. 10. Lausanne-Sport 9/1.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS