Navigation

Aaraus Situation verschärft sich

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2015 - 18:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Aarau verliert in der Super League gegen Luzern zuhause 2:6 und hat fünf Runden vor Schluss weiter sechs Punkte Rückstand auf Vaduz. Die Europa-League-Anwärter Zürich und St. Gallen verlieren zuhause.

Die Aarauer konnten am Sonntag nicht von der 0:4-Niederlage des FC Vaduz in Thun profitieren. Das Team von Trainer Raimondo Ponte geriet bereits vor der Pause 0:2 in Rückstand. Den K.o.-Schlag setzte der Gast aus Luzern mit drei Treffern vom 1:2 zum 1:5 zwischen der 67. und der 78. Minute. Doppel-Torschütze für die Innerschweizer war Marco Schneuwly.

Im zweiten Nachmittagsspiel gewann Sion beim kriselnden FC St. Gallen dank eines Treffers von Moussa Konaté kurz nach der Pause 1:0. Auch der FC Zürich, der zuletzt endlich wieder einmal gewinnen konnte (2:1 in Sion), kassierte daheim eine Niederlage mit 0:1 gegen die Young Boys. In der 38. Minute schoss Horeau das Siegtor mittels Foulpenalty.

Im Kampf um einen Europa-League-Rang hat Zürich damit weiter vier Zähler Vorsprung auf dem Tabellenfünften St. Gallen. Die Ostschweizer müssen darauf hoffen, dass Basel den Cupfinal gegen Sion gewinnt, dann würde auch ein fünfter Rang für die Europa League reichen.

Resultate: Aarau - Luzern 2:6. St. Gallen - Sion 0:1. Zürich - Young Boys 0:1.

Rangliste: 1. Basel 31/70. 2. Young Boys 31/59. 3. Thun 31/49. 4. Zürich 31/45. 5. St. Gallen 31/41. 6. Luzern 31/37. 7. Sion 31/35. 8. Grasshoppers 31/33. 9. Vaduz 31/30. 10. Aarau 31/24

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen