Navigation

Aargau lässt Feste für zwei hohe Bundespolitikerinnen steigen

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 13:26 publiziert
(Keystone-SDA)

Aarau - Der Kanton Aargau richtet sich auf Feiern für zwei hohe Bundespolitikerinnen ein. Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer und Bundespräsidentin Doris Leuthard sollen nach der Wahl in ihrem Wohnkanton herzlich empfangen werden. Die Feiern kosten 440'000 Franken.
Der Festakt in Aarau für die höchste Schweizerin, SP-Nationalrätin Bruderer, steigt am 25. November - zwei Tage nach ihrer wahrscheinlichen Wahl zur Nationalratspräsidentin. Vorgängig findet ein kurzer Strassenumzug statt, wie der Kommunikationsdienst des Aargauer Regierungsrates mitteilte.
Bruderer fährt mit einem Extrazug von Bern in den Aargau. Sie wird unter anderem begleitet von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, dem Aargauer Landammann Roland Brogli sowie von Familienangehörigen und Freunden. Einen ersten Stopp im Aargau legt der Extrazug in Rothrist ein.
Nur acht Tage nach dem Empfang der höchsten Schweizerin steht der nächste Festakt in der Agenda des Mittellandkantons. Die Aargauer Bundesrätin Doris Leuthard wird nach ihrer Wahl in die Landesregierung 2006 erstmals Bundespräsidentin sein.
Der Kanton lässt in ihrer Wohn- und Heimatgemeinde Merenschwand im Freiamt ein grosses Zelt aufstellen. Leuthards unbestrittene Wahl zur Bundespräsidentin soll gebührlich gefeiert werden können. Das genaue Programm des Anlasses ist noch nicht veröffentlicht worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?