Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Aargauer Grünen ziehen zum dritten Mal in Folge mit Nationalrat Geri Müller in den Wahlkampf um einen Ständeratssitz. Die Mitgliederversammlung der Kantonalpartei nominierte den 50-jährigen Politiker am Montagabend in Aarau einstimmig.

Müller ist Vizeammann von Baden und seit 2003 Mitglied des Nationalrates. Er will nach eigenen Angaben bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst erneut auch als Nationalrat antreten. Bereits 2003 und 2007 hatte Müller als Vertreter der Grünen ohne Erfolg für den Ständerat kandidiert.

Die beiden Aargauer Sitze in der kleinen Kammer sind begehrt. Der Wiederwahl stellt sich Ständerätin Christine Egerszegi-Obrist (FDP). Als Kandidaten nominiert sind Nationalrat Ulrich Giezendanner (SVP) und Kurt Schmid (CVP), Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes.

Ständerat Maximilian Reimann (SVP) tritt auf Ende der Legislaturperiode ab. Ob auch die SP ins Rennen steigen wird, ist offen. Die von der eigenen Partei angefragte Nationalrätin Pascale Bruderer hat sich bislang noch nicht entschieden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS