Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

"Wir werden weiter unsere Hausaufgaben machen", sagt ABB-Chef Ulrich Spiesshofer laut Mitteilung. Im dritten Quartal seines Übergangsjahres ist ABB um 3 Prozent gewachsen.

KEYSTONE/WALTER BIERI

(sda-ats)

Der Industrie- und Automationskonzern ABB sieht sich in seinem Übergangsjahr auf Kurs. Der Umsatz legte im dritten Quartal um 6 Prozent auf 8,72 Milliarden Dollar zu.

Auf vergleichbarer Basis, also ohne Zu- und Verkäufe sowie bereinigt um Währungseffekte, beträgt das Plus 3 Prozent, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Das ist besser als von den meisten Analysten erwartet. ABB selbst sieht sich auf Kurs, das Jahr 2017, welches der Konzern als Übergangsjahr definiert hat, erfolgreich abzuschliessen.

Anlass zum Optimismus geben auch die Aufträge, vor allem auch aus der Robotik. Der Auftragseingang legte insgesamt um 8 Prozent auf fast 8,16 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn blieb mit 571 Millionen Dollar mit einem Plus von einem Prozent in etwa konstant.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS