Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Er bleibt: Japans Premierminister Shinzo Abe wurde wiedergewählt. (Archiv)

KEYSTONE/AP/SHIZUO KAMBAYASHI

(sda-ats)

Nach seinem Wahlsieg ist der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe vom Parlament mit grosser Mehrheit wiedergewählt worden. Bei einer im Fernsehen übertragenen Abstimmung entfielen am Mittwoch im Unterhaus 312 von 465 Stimmen auf den 63-jährigen Politiker.

Im Oberhaus erhielt Abe 151 von 242 möglichen Stimmen. Abe ist damit auf dem Weg, Japans am längsten regierender Ministerpräsident zu werden.

"Unsere Kammer ernennt Herrn Shinzo Abe zum Ministerpräsidenten", sagte Unterhaussprecher Tadamori Oshima. Abes konservative Regierungskoalition hatte bei den Parlamentswahlen am 22. Oktober die Zweidrittelmehrheit erlangt.

Beobachter führten Abes Wahlsieg auf das Säbelrasseln in Pjöngjang und Abes harte Haltung im Konflikt mit Nordkorea zurück. Insbesondere das Raketenprogramm Nordkoreas hatte in Japan zuletzt grosse Sorge ausgelöst. Binnen eines Monats hatte die Führung in Pjöngjang zwei Raketen zu Testzwecken über Japan hinweggefeuert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS