Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Passagierin schlug im Bus gegen den Bode sowie eine Trennwand und erlitt Frakturen.

Kapo

(sda-ats)

In Samedan im Oberengadin hat in der Nacht auf Mittwoch eine Passagierin in einem öffentlichen Bus mehrere Frakturen erlitten. Der Chauffeur war plötzlich stark auf die Bremsen getreten - wegen eines Tieres.

Die 55-Jährige sass laut Polizeiangaben kurz vor Mitternacht in Samedan als einzige Passagierin im Nachtbus nach Bever. Wegen eines Wildtieres auf der Fahrbahn bremste der Chauffeur stark ab. Dabei rutschte die Frau vom Sitz und wurde nach vorne geschleudert. Sie schlug am Boden und an einer Trennwand auf und zog sich mehrere Frakturen zu.

Der Chauffeur wendete das Fahrzeug sofort und fuhr die Frau ins Spital Samedan, das sich in der Nähe der Unfallstelle befindet. Die Rettungsflugwacht flog die Frau nach der ersten medizinischen Versorgung zur weiteren Behandlung ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

SDA-ATS