Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Einen Schutzengel muss ein achtjähriger Knabe am Freitagabend im Bahnhof Pratteln gehabt haben. Er stürzte zwischen das Perron und einen fahrenden Güterzug. Bis auf ein paar Schürfungen blieb er aber unverletzt.

Der Unfall hatte sich gegen 19 Uhr zugetragen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Knabe war auf einem Velo auf dem Perron hin- und hergefahren. Als ein Güterzug in Richtung Basel den Bahnhof durchfuhr, stürzte der Achtjährige zwischen das Perron und die rollenden Güterwagen.

Der Zug war indes nur etwa 20 bis 30 Stundenkilometer schnell, und der Lokführer sah den Zwischenfall im Rückspiegel. Er leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Als der Zug zum Stehen gekommen war, kletterte der Knabe zurück aufs Perron.

Im Spital wurde der in der Region lebende und aus der Ukraine stammende Knabe danach überprüft. Er hatte jedoch nur ein paar Schürfungen abbekommen. Unklar war, warum er vom Perron gestürzt war.

SDA-ATS