Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erfolgreicher Abstecher für den Schweizer Moto2-Fahrer Dominique Aegerter in die Endurance-WM: In Japan fährt er aufs Podest.

Der 26-jährige Berner, 2015 auf Honda Zweiter und 2014 auf Suzuki Dritter in Japan, klassierte sich zusammen mit seinem französischen Honda-Teamkollegen Randy de Puniet beim prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen in Suzuka im 3. Rang.

Der Australier Josh Hook, der kurzfristig den Deutschen Stefan Bradl ersetzte, kam nicht zum Einsatz. "Ein Podium in Suzuka ist immer besonders schön", so Aegerter, der beim Langstrecken-Klassiker insgesamt vier der acht Stunden auf dem Motorrad sass. Am kommenden Wochenende wird der Oberaargauer wieder in der Moto2-Klasse im tschechischen Brünn im Einsatz stehen.

Der Sieg auf der Honda gehörenden Rennstrecke in Suzuka ging wie in den letzten zwei Jahren an das Yamaha-Werkteam, welches heuer auf das Fahrertrio Katsuyuki Nakasuga, Alex Lowes und Michael van der Mark setzte. Mit dem dritten Triumph in Folge entschied Yamaha zugleich auch den Endurance-WM-Titel zu seinen Gunsten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS